UHU Story - von Berlin nach Stuttgart

 

Die Story

Der Namen UHU bezieht sich auf einen Ringverein, der in den frühen zwanziger Jahren in Berlin gegründet wurde. Das erste UHU befand sich am Alexanderplatz.

Anfang der fünfziger Jahre wurde von Erhardt Seyfried und seiner Frau Hermine der UHU in Stuttgart eröffnet. Im hiesigen UHU verkehrte von Anfang an, die sogenannte ehrenwerte Gesellschaft von Stuttgart.

Nur auf Empfehlung oder Bürgschaft eines Stammgastes durfte man das Lokal betreten

Der Chef des Hauses legte größten Wert auf Etikette und gutes Benehmen. "Hier wurden wir als junge Hüpfer geprüft und geprägt, um anerkannt zu werden. Wir durften dann an Geburtstagen und anderen Feierlichkeiten teilnehmen." Opern-Arien seiner Frau Hermine waren immer der Höhepunkt eines gesellschaftlichen Beisammenseins. Zu jedem runden Geburtstag wurden auch honorige Vertreter der Stadt Stuttgart eingeladen. Etwa Richter, Staatsanwälte, Polizei und Rechtsanwälte, welche unter dem Siegel der Verschwiegenheit hier im UHU verkehrten.

All diese Personen hatten Verständnis für das historisch gewachsene Viertel ihrer Stadt und vor allem waren sie nicht milieufremd. In der sogenannten Wirtschaftswunderzeit spielte Geld keine Rolle, man hatte es und gab es mit vollen Händen aus.

Mit Spaß an der Freud und der dazugehörigen Lust wurde das nachgeholt, was man während der Kriegsjahre nicht tun konnte. In den siebziger Jahren übernahm ein Freund von uns das Lokal unter gleichem Namen.

Nach über vierzigjähriger Abwesenheit aus Stuttgart bemühe ich mich nun, die Tradition des UHU weiterzuführen und aufleben zu lassen

In Freundschaft
Oskar